Weißkohl-Lasagne | Herdgeflüster

Ich wette mit euch, das mindestens jeder zweite von euch schon mal das Problem hatte, das er Kohlrouladen gemacht hat und dann noch so viel Kohl über ist, das man nicht weiß, was man damit anstellen soll. Ich hab das jedes mal. Aber ich finde immer eine Lösung. Meine Mama macht und machte daraus immer einen Eintopf mit Hackfleisch, Kartoffeln und dunkler Sauce. Immer.Bisher hab ich das auch immer so gemacht. Bis ich meinen Slow Cooker bekommen habe und aus dem restlichen Weißkohl einfach eine Gemüsesuppe gemacht habe.Aber immer nur das selbe, ist ja auch irgendwie langweilig. Und immer nur Krautsalat, den man auch super aus Resten machen kann, ist auch langweilig. Deshalb hab ich jetzt etwas für euch, das nicht langweilig ist. Im Gegenteil. So langweilig dieses Rezept auch klingen mag, es ist absolut nicht langweilig und unerwartet lecker. Gab es bei uns schon öfter und wird es auch immer wieder geben. Ein Rezept für eine Weißkohl-Lasagne, das gute Portionen ergibt, einfach zu machen ist und richtig schön satt macht. Reicht bei uns immer für zwei Tage. Super einfach und wirklich richtig lecker. Es muss auch nicht immer eine fingerdicke Schicht Käse oben drauf sein. Ich finde gerade diese Machart mit den Nudeln, die die Sauce so richtig aufgesogen haben, total lecker. Ich freue mich über Berichte und wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.